Andrey Rozendent, Violine

Andrey Rozendent, Violine

Andrey Rozendent, Violine

Im Rittersaal mit Ahnengalerie der Wasserburg Anholt gibt es am 14. Juni 2009 ein „Sansouci-Konzert“. Wir freuen uns bei diesem Konzert neben Barbara Kortmann (Flöte) und Stephanie Treichl (Oboe) auch den jungen Geiger Andrey Rozendent präsentieren zu dürfen. Der 1989 in Kaliningrad (Russland) geborene Geiger , begann im Alter von sieben Jahren mit dem Violinspiel unter der Leitung von S. Glibka an der R. Glier – Musikschule in Kaliningrad. Danach studierte er an der Moskauer Zentralmusikschule bei Prof. Kravtschenko und setzte sein Studium er an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. G. Zhislin fort. Seit 2006 studiert er bei Prof. Zakhar Bron an der Hochschule für Musik Köln.

Im Jahr 2000 gewann er den internationalen  Wettbewerb „Junger Musiker“ in Tallinn (Estland) und ist Preisträger des „Berliner Salons“. Außerdem ist er Stipendiat der Firma Arc Verona, der E. Roerich Stiftung und Vladimir Spivakov- Fonds. 2005 wurde er beim Filmfestival „Das Baltische Debüt“ für seine Rolle in dem Film „Papa“ ausgezeichnet. 
 
Andrey Rozendent konzertierte bei internationalen Festivals u.a. von V. Spivakov in Colmar (Frankreich) und N. Petrov (Musikalischer Kreml) in Moskau. Des weiteren nahm er an Präsentationen der Violinkollektion von D. Machold teil, bei denen er die Möglichkeit hatte, mehrere Guarneri del Gesus und Stradivaris, unter anderem die legendäre „Kaiserin von Russland- Stradivari“, zu spielen. 
 
Der junge Geiger konzertierte bereits in vielen europäischen Ländern wie Deutschland, Estland, Frankreich, Kroatien, Polen, Russland, Schweden, Spanien, der Schweiz und der Ukraine.

Die Kommentare wurden geschlossen!