Stephanie Treichl, Oboe

Bei der diesjährigen Schlössertour durch das Westmünsterland “Sommer - Schlösser - Virtuosen” spielt Stephanie Treichl mit dem Amadeus Kammerorchester Dortmund am 31. Juni 2009 im Dormitorium in Asbeck das Konzert in C-Dur KV 314 von Wolfgang Amadeus Mozart. Außerdem wird sie am 14. Juni 2009 gemeinsam mit dem Geiger Andrey Rozendent das Doppelkonzert d-moll BWV 1060 von Johann Sebastian Bach im Rittersaal der Wasserburg Anholt spielen.

Stephanie Treichl

Stephanie Treichl

Die österreichische Oboistin Stephanie Treichl studierte bereits mit vierzehn Jahren in der Klasse von Eckhard Fintl am Tiroler Landeskonservatorium. Dort studierte sie ab 2001 in der Klasse von Ning-Ching Zeller Chen. Im Jahr 2003 begann sie ihr Diplom-Studium im Fach Oboe an der Hochschule für Musik in Würzburg, bei Prof. Jochen Müller-Brincken und setzt zur Zeit ihre Studien bei Gregor Witt an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock fort. Neben Meisterkursen bei Klaus Becker, Jochen Müller-Brincken, Stefan Schilli und Gregor Witt ist sie seit 2006 Solo-Oboistin des Wiener Jeunesse Orchesters. Stephanie Treichl spielt in verschiedenen Kammermusikformationen und ist Gründungsmitglied des Barockensembles Accordando.
In ihrer noch jungen Karriere spielte sie bereits zahlreiche Solokonzerte in Innsbruck, trat mit dem Orchester des Tiroler Landeskonservatoriums auf und spielte 2008 mit dem polnischen Kammerorchester unter Wojciech Rajski in Rostock. Konzertreisen führten sie neben Österreich und Deutschland auch in die Schweiz, nach Italien, Spanien, Estland, Lettland und Holland.

Die Kommentare wurden geschlossen!