Konzertvorschau

Bajazzo Preisverleihung

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:00 Uhr
Konzerthaus Dortmund

Engelbert Humperdinck - Hänsel und Gretel (Vorspiel und Finale)
Giaccomo Puccini - Gianni Schicchi “Oh mio babbino caro”
Camille Saint-Sans - Konzert für Violoncello und Orchester
Charles Gounot - Juwelen Arie aus der Oper Faust


Franziska Batzdorf - Violoncello
Ashley Thouret - Sopran
Amadeus Kammerorchester Dortmund
Leitung: Felix Reimann

Adventskonzert - Natale in Venezia

Sonntag, 06. Dezember 2015, 17.00 Uhr
Immanuel-Kirche Dortmund Marten

Veranstalter: Theater und Konzertfreunde Dortmund e.V.

Emily Newton - Sopran

Emily Newton - Sopran

In diesem Jahr stehen Werke von Komponisten auf dem Programm, die vom Zauber Venedigs gefangen waren. Berühmtester Vertreter ist sicherlich Antonio Vivaldi. Sein Konzert für Flöte und Orchester “la notte” wird an diesem Abend von Felix Reimann, Soloflötist der Dortmunder Philharmoniker gespielt, dabei leitet er das Amadeus Kammerorchester Dortmund vom Pult aus. Mozart besuchte Venedig mit seinem Vater im Februar und März 1771. In seinen Briefen beschrieb Mozart selbst die Unterkünfte: Venezia/ Allogiato Rio San Fantin al Ponte di Barcaroli/ in casa Cavalleti (Venedig, gewohnt am Kanal San Fantin bei der Barcaroli-Brücke im Haus Cavalletti). Leopold Mozart hatte wenige Jahre zuvor, kurz vor der Geburt seines Sohnes am 27. Januar 1756, im Dezember 1775 zwei Weihnachts Pastorelli mit Beteiligung des Alphorns komponiert. Einzig erhalten ist die Partitur der Sinfonia Pastorella für Alphorn und Streicher. Berndt Hufnagl, Soloposaunist der Dortmunder Philharmoniker spielt dieses ungewöhnliche Weihnachtskonzert auf einem original Schweizer Alphorn.  Auf der Italienreise 1771, bei der die Mozarts auch Venedig besuchten, wurde der fünfzehnjährige Wolfgang Amadé Mozart am 5. Januar 1771 zum Ehrenkapellmeister  der Accademia filarmonica di Verona ernannt. Richard Wagner hielt sich wiederholt in Venedig auf, wo er in verschiedenen Palästen residierte und am 13. Februar 1883 verstarb. Für Mathilde Wesendonck, seine heimliche Liebe, schrieb er in den Jahren 1857/58 einen Liederzyklus. Im November 1861 besuchte Wagner auf Einladung des Ehepaars Wesendonck Venedig für nur vier Tage. Offenbar fiel es ihm äußerst schwer, das Paar Wesendonck in Harmonie, und Mathilde schwanger zu erleben. So runden die Wesendocklieder, gesungen von Emily Newton (Sopran) mit dem Amadeus Kammerorchester Dortmund unter der Leitung von Felix Reimann, das diesjährige Programm in der Immanuel Kirche Dortmund Marten ab.

Die Tickets bestellen Sie hier.

Emily Newton - Sopran
Berndt Hufnagl - Alphorn
Amadeus Kammerorchester Dortmund
Leitung und Soloflöte - Felix Reimann